Schläfst du mit Partner*in? So könnt ihr beide gut schlafen

By: SleepScore Labs  |  Dezember 6th, 2021

Wissenschaftliche Forschungen zum Thema Schlaf werden in der Regel mit Versuchspersonen durchgeführt, die alleine schlafen, aber im echten Leben teilen sich die meisten Menschen das Bett mit ihrem/ihrer Lebenspartner*in, ihren Kindern und sogar mit ihren Haustieren. Eine internationale Umfrage zeigt, dass 70 % der Amerikaner nicht alleine schlafen. In Mexiko, dem Vereinigten Königreich und Deutschland sieht es ähnlich aus. 

Probleme mit deinem/deiner Partner*in 

Es ist nicht immer leicht, wenn man sich das Bett mit dem/der Partner*in teilt, vor allem dann nicht, wenn man unterschiedliche Schlafgewohnheiten und -bedürfnisse hat. Oftmals stören sich Partner*innen gegenseitig beim Schlafen und das nicht nur durch störendes Schnarchen, Unruhe Schlaflosigkeit oder durch nächtliches Lesen bei Licht.     Schlafprobleme, die mit deinem/deiner Partner*in zusammenhängen, können anstrengend sein und in manchen Fällen sogar zu langfristigen Problemen führen. Eine Lösung für scheinbar kleine Problemchen zu finden, kann dich vor langwierigen Schwierigkeiten bewahren. Wenn du weiterliest, lernst du häufige Probleme und Lösungen kennen! 

Das kannst du tun, wenn dein*e Partner*in deinen Schlaf stört 

Möglicherweise hast du mit mehreren dieser Probleme gleichzeitig zu kämpfen, oder vielleicht auch mit anderen Problemen, die hier nicht genannt werden. Du findest hier jedenfalls einige gängige Szenarien und Lösungen, die du in Betracht ziehen solltest:  Problem: Dein*e Partner*in bewegt sich ständig, sodass du nicht einschlafen kannst oder in der Nacht mehrmals aufwachst.  Lösung: Wie groß ist dein Bett? Wälzt sich jemand von euch hin und her oder ist unruhigDas kann ein Zeichen dafür sein, dass ihr eine neue und möglicherweise größere Matratze braucht. Ihr könnt euch möglicherweise nicht bequem hinlegen, weil ihr nicht genügend Platzt habt und müsst euch ständig drehen, um gut zu liegen. In einem Queen-Size-Bett oder einem größeren Bett solltet  ihr ausreichend Platz für einen erholsamen gemeinsamen Schlaf haben. Auch die Härte oder Weiche eurer Matratze kann hierbei eine Rolle spielen. Ihr müsst möglicherweise einen Kompromiss eingehen oder in eine Matratze investieren, die auf jeder Seite des Bettes einen anderen Härtegrad hat. Darüber hinaus können Matratzen, die die Bewegungsübertragung reduzieren, dir beim Schlafen helfen, wenn sich dein*e Partner*in viel bewegt.   Problem: Dein*e Partner*in schnarcht oder leidet an Schlafapnoe.  Lösung: Im SleepScore Store findest du zahlreiche Lösungen, die dir helfen können, wenn dein*e Partner*in schnarcht, wieGeräte zur Schlafunterstützung und Schnarch-Mundschutze. Wusstest du, dass Schnarchen manchmal ernster genommen und nicht nur als nervige Geräusche abgetan werden sollte? Einige chronische Schnarcher leiden an Schlafapnoe. Es handelt sich dabei um eine verbreitete, aber potenziell sehr gefährliche Schlafstörung, die das Risiko von Bluthochdruck, Schlaganfällen, Diabetes und sogar Herzversagen erhöhen kann. Schlafapnoe kann nur von Ärzten diagnostiziert werden. Solltest du der Meinung sein, dass dein*e Partner*in möglicherweise an Schlafapnoe leidet, ist ein Besuch beim Arzt Gold wert. Zu den möglichen Anzeichen zählen Schnarchen oder das Schnappen nach Luft, Atemaussetzer oder eine flache Atmung im Schlaf.  Problem: Eure Meinunggeht bei der Art der Bettwäsche oder der Härte der Matratze auseinander.   Lösung: Sprecht miteinander über den gewünschten Härtegrad der Matratze und lasst euch anschließend von einem Matratzenexperten beraten, um eine Matratze zu finden, die zu euch beiden passt. Das könnte eine Festigkeit sein, auf die ihr euch einigen könnt, oder eine Matratze mit anpassbarem Härtegrad.   ProblemDu kannst nicht schlafen, weil dein*e Partner*in ein Licht an hat oder elektronische Geräte verwendet während du im Bett liegst.   Lösung: Bitte deine*n Partner*in , wenn möglich, auf Licht im Schlafzimmer zu verzichten, einschließlich sämtlicher elektronischer Geräte, die Licht oder Geräusche von sich gebenEine alternative Lösung wäre eine Schlafmaske, mit der du angenehm schlafen kannst. Es gibt viele verschiedene Modelle, die in vielen verschiedenen Stoffen erhältlich sind.  Problem: Es fällt euch schwer, den gleichen Schlafrhythmus einzuhalten.  Lösung: In diesem Fall gibt es keine Patentlösung. Hier sind Kommunikation und Kompromissbereitschaft gefragt. Sprecht miteinander darüber, was getan werden kann, damit ihr den jeweils anderen nicht beim Schlafen stört. Zu den gängigen Lösungen, die mögliche Ablenkungen reduzieren, gehören die Verwendung einer Maschine für weißes Rauschen, die Geräusche mildert, eine Schlafmaske, die vor Licht schützt, und das Fertigmachen fürs Bett in separaten Räumen vor dem Schlafengehen. Wenn sich dein*e Partner*in schlafen legt, nachdem du bereits eine Weile geschlafen hast, kann dies deine Schlafphase unterbrechen und zu Müdigkeit am nächsten Tag führen.  Problem: Du und dein*e Partner*in seid euch nicht einig, welche Raumtemperatur oder Betttemperatur am angenehmsten ist.  Lösung: Manche mögen es angenehm kühl im Bett, andere wiederum mögen es warm und kuscheligDiese persönlichen Vorlieben können wechseln und sich im Laufe der Zeit mit dem Alter ändern. Es kann auch hilfreich sein, separate Decken und leichtere oder schwerere Decken, Heizdecken, Kühlkissen oder Spezialmatratzen zu verwenden.  ProblemIhr seid unterschiedlicher Meinung, was das Kuscheln und den persönlichen Freiraum in der Nacht angeht  Lösung: Ihr könntet beispielsweise Zeit zum Kuscheln einplanen, bevor ihr ins Bett geht. So könnt ihr vor dem Schlafengehen entspannen, ohne Abstriche beim Komfort machen zu müssen, wenn ihr aktiv versucht, einzuschlafen.   Jede Beziehung ist anders, sprich also mit deinem/deiner Partner*in über eine passende Lösung für eure Situation. Sei es für eine neue Matratze zu sparen oder mit deinem/deiner Partner*in ein ehrliches Gespräch über eure Schlafgewohnheiten zu führen – du kannst etwas dafür tun, damit du nachts besser schlafen kannst. Getrennt zu schlafen, egal, ob für einen kürzeren oder längeren Zeitraum, kann für manche Paare die beste Lösung sein. Es ist nichts Verwerfliches daran, wenn du Entscheidungen für deinen Schlaf triffst!  Schlaf gut!