Schlaf in einem warmen Schlafzimmer

By: SleepScore Labs  |  Dezember 10th, 2021

Man könnte meinen, ein warmes Schlafzimmer sei ideal für den Schlaf, aber die Wissenschaft sagt genau das Gegenteil. Wir schlafen am besten, wenn die Temperatur im Schlafzimmer zwischen 16 und 20 Grad beträgt, und alles, was darüber oder darunter liegt, führt oft zu unruhigem Schlaf. In diesem Artikel gehen wir der Frage nach, warum Wärme unseren Schlaf stört und wie man ein heißes Schlafzimmer abkühlen kann.

Temperatur und unser Schlaf

Manchmal fällt das Schlafen schwer und meist liegt das daran, dass unsere Schlafumgebung nicht so optimal ist, wie sie sein könnte. Wenn wir nicht gut schlafen, verbringen wir nicht genug Zeit in den erholsamen Schlafphasen wie dem Tiefschlaf, in dem sich unser Körper physisch regeneriert, und dem REM-Schlaf, in dem unser Geist für den kommenden Tag auftankt. Wenn wir während des Tief- oder REM-Schlafs geweckt werden, müssen wir in den Leichtschlaf zurückkehren, bevor wir alle Schlafphasen durchlaufen können. Leider gibt es dafür keine Abkürzungen, und wenn wir immer wieder geweckt werden, fühlen wir uns am Morgen weder körperlich noch geistig erfrischt. Es ist also unbedingt nötig, dass wir ausreichend Tief- und REM-Schlaf bekommen. Das bedeutet, dass wir uns um die Schlafumgebung kümmern müssen, unter anderem auch um die Schlaftemperatur. Wenn du Probleme hast, in einem zu warmen Schlafzimmer zu schlafen, kannst du mithilfe dieser Tipps die Bedingungen verbessern.

Tipps, um im Schlaf kühl zu bleiben

  • Verwende das Thermostat, um eine konstante Temperatur zwischen 16 und 20 Grad Celsius einzustellen.
  • Verwende isolierte Vorhänge, die tagsüber vor der Sonne schützen, und öffne die Fenster, sobald die Sonne untergeht. Ein Fensterlüfter kann auch die kühlere Nachtluft ansaugen.
  • Eine kühle oder leicht warme Dusche vor dem Schlafengehen kann dir helfen, dich abzukühlen. Du kannst auch deine Pulspunkte mit kaltem Wasser bespritzen oder Kühlpacks auf Nacken, Handgelenke und Kniekehlen legen.
  • Wähle leichte und feuchtigkeitsabsorbierende Bettwäsche, wie z. B. Bettwäsche aus ägyptischer Baumwolle. Sie ist atmungsaktiver und fördert die Belüftung und den Luftstrom im Schlafzimmer.
  • Auch die ägyptische Schlafmethode trägt zur Abkühlung der Schlafumgebung bei, wobei es vielen schwerfällt, sich daran zu gewöhnen. Das liegt daran, dass dabei das Oberlaken in kühles Wasser getaucht und dann mit dem angefeuchteten Laken geschlafen wird, um die Temperatur zu senken.
  • Da Wärme nach oben steigt, ist es für kühlere Schlafbedingungen ideal, das Bett tiefer zu stellen oder sogar die Matratze und den Boxspring direkt auf den Boden zu legen.
  • Achte auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr, denn Dehydrierung beeinträchtigt die Fähigkeit zu schwitzen, und durch Schwitzen wird der Körper auf natürliche Weise gekühlt.
  • Verzichte auf einen Pyjama, wenn du gerne nackt schläfst. Vielen Menschen ist es unangenehm, ohne Kleidung oder Decke zu schlafen, aber wenn die Temperaturen nicht kontrolliert werden können, wirkt es oft Wunder, wenn man schwitzt und sich auf natürliche Weise abkühlt.

Die Temperatur ist ein wichtiger Faktor für eine angenehme Schlafumgebung. Auch wenn wir oft nichts an der Temperatur in unserer Wohnung ändern können, verhelfen dir diese Tipps hoffentlich zu einem tieferen und angenehmeren Schlaf.

„The Ideal Temperature for Sleep“. Sleep.org. https://sleep.org/articles/temperature-for-sleep/
„Sleeping When It Is Blistering Hot“. National Sleep Foundation. https://sleepfoundation.org/sleep-news/sleeping-when-it-blistering-hot